f

EMail Print

Program and Showtimes

Into Eternity (Michael Madsen)

When:
  -
Where:
Central -
Category:
Dänemark Dokumentarfilm
Weitere Termine:
  -


Dänemark 2009 | Farbe | 75 min | OmU

Inhalt

Die friedliche Nutzung der Kernenergie hinterlässt der Menschheit ein schweres Erbe. Abertausende Tonnen minder-, mittel- und hochradioaktiven Mülls, der noch lange Zeit giftig sein wird. Die oberirdische Unterbringung in sogenannten „Zwischenlagern“ kann nur eine temporäre Lösung für die nächsten Jahrzehnte sein. Zu groß ist die Gefahr der Freisetzung von Strahlung durch Naturkatastrophen oder menschliche Einflüsse. Die große Aufgabe wird es sein, den Atommüll isoliert und geschützt vor lebenden Organismen zu deponieren. Und das für die nächsten 100 000 Jahre.
In Finnland wird derzeit an einer solchen unterirdischen Anlage, genannt „Onkalo“, gebaut. Eine Mammutaufgabe, bedenkt man, dass die ältesten von Menschenhand geschaffenen und noch heute erhaltenen Bauwerke gerade 10 000 Jahre alt sind. Selbst wenn es gelingen sollte den Müll für alle Zeit sicher unterzubringen, wer kann schon garantieren, dass auch zukünftige Zivilisationen die tödliche Gefahr erkennen, die von diesem Bauwerk ausgeht? Vielleicht wollen deren Archäologen und Forscher die vermeintlichen Geheimnisse ergründen, die tief unter der Erde verborgen sind? Wie kann man die Information über den giftigen Inhalt über einen Zeitraum hinweg weitergeben, die für keinen Menschen vorstellbar ist?


Synopsis

Nuclear power bequeaths a difficult heritage to mankind: thousands upon thousands of tons of low, middle and highly radioactive waste which will be toxic for ages. The aboveground interim storage facilities can only be a temporary solution for the next decades. Too big is the danger of the release of radiation by natural disasters or human failure. It will be a huge task to isolate the nuclear waste and to deposit it at a safe distance from living beings – for the next 100 000 years.
A subterranean complex, named ‚Onkalo‘, is currently being built in Finland. It is a mammoth task considering that the oldest manmade and still existing constructions date back only 10 000 years. Even if the waste should be stored safely forever, who can guarantee that future civilizations will recognize the fatal danger that emanates from this edifice? Perhaps archaeologists and scientists of those future civilizations want to fathom the assumed secrets which are deeply buried inside the earth? How can the information about the toxic content be passed on over a period which to humans is inconceivably long?