EMail Drucken

Filmprogramm

Gangsterläufer (Christian Stahl)

Wann:
  -
Wo:
CinemaxX 4 -
Kategorie:
Deutschland Dokumentarfilm Wettbewerb
Weitere Termine:
  -


Deutschland 2011 | Farbe | 93 min

Inhalt

Ein Messer in der Tasche, Adrenalin im Blut und einen Traum im Kopf: Gangster sein, und zwar der größte überhaupt. Yehya war 15 und nah dran an seinem Traum, als der Filmemacher Christian Stahl ihn kennen lernte. Yehya  war nicht nur der nette Nachbarsjunge, sondern auch einer der Gangsterläufer von Berlin-Neukölln. In den Augen der Behörden ist Yeha ein „Intensivstraftäter“. Yeha, Sohn palästinensischer Flüchtlinge aus dem Libanon, Rütli- Schüler mit lauter Einsen – und Häftling: mit 17 wird Yehya nach einem Raubüberfall zu 3 Jahren ohne Bewährung verurteilt. Der Regisseur begleitet Yehya durch die Jahre im Gefängnis und parallel dazu seine Familie in  Neukölln. Der Zuschauer ist dabei, wenn Yehyas Weltbild wackelt, er in der Knasthierarchie schnell aufsteigt, sich dem Islam zuwendet und im Knast plötzlich selbst zum Opfer wird.

Synopsis

Knife in his pocket, adrenaline in his bloodstream, a dream in his head: to be a gangster, the greatest ever. Yehya was 15, having almost achieved his goal, when he met film-maker hristian Stahl for the first time in a stairwell.  Yehya was not only ‚the nice boy next door‘, but also ‚Boss of the Sonnenallee‘ – one of Berlin Neukölln‘s gangster runners. Seen by the authorities as a major trouble-maker, he sees himself as one of Neukölln‘s Ten Greatest: ‚I  even have my own state prosecutor!‘ Yehya, son of Palestinian fugitives from the Lebanon, an excellent student of Rütli school – and a prisoner at 17, when he is entenced to three years without parole after having committed armed robbery. Director Christian Stahl follows Yehya through his three years in prison, as well as his family home in Neu-Kölln. The audience watches Yehya‘s view of the world crumble, sees him rise quickly in prison hierarchy,  discover Islam, and suddenly become a victim himself.