"Lal Gece" gewinnt den Zuschauerpreis

Print

There are no translations available.

Das 38. Internationale Filmwochenende Würzburg nähert sich seinem Finale. Derzeit werden im Saal 1 des Cinemaxx die Gewinner des Publikumspreises bekanntgegeben. In der Kategorie Spielfilm begeisterte in diesem Jahr der Film "Lal Gece" ("Stumme Nacht") von Reis Celik das Publikum am meisten. Die Produzenten können sich über ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro freuen, das die VR-Bank Würzburg zur Verfügung stellt. In dem Film geht es am Beispiel einer arrangierten Hochzeit um die Kollision zwischen archaischen Traditionen und moderner Lebensweise in der Türkei.

Zum besten Dokumentarfilm wurde "Gangsterläufer" von Christian Stahl gewählt. Das Preisgeld von 1.500 Euro stammt von Vogel Business Media. In der Kategorie Kurzfilm gewann "Der letzte Gast" (Preisgeld: 1.000 Euro von der Distelhäuser Brauerei) vor "La mort est dans le champ" (500 Euro, Weingut Burrlein) und "1.000 Gramm" (250 Euro von Midlife Club und X-Po). Den Publikumspreis für den besten Film unter den "Selbstgedrehten - und 150 Euro vom Bezirk Unterfranken - gab es für "Axel" vom Friedrich-Koenig-Gymnasium. 

Gleichzeitig zog Festivalchef Hannes Tietze eine vorläufige Bilanz des Filmwochenendes. "Wahrscheinlich werden wir die Zuschauerzahl aus dem vergangenen Jahr spürbar übertreffen. Angesichts des Frühlingswetters ist das ein gutes Ergebnis."

Folgende Festivalfilme sind ab morgen noch einmal im Programmkino Central zu sehen:

Montag, 26. März, 20:45 Uhr: "Gangsterläufer"

Dienstag, 27. März, 18:30 Uhr: "Jitters - Schmetterlinge im Bauch"

Mittwoch, 28. März, 20:45 Uhr: À bout portant"